Abriss und Neubau von zwei Eisenbahnbrücken

Auftraggeber:
DB ProjektBau GmbH
Ammonstraße 8
01069 Dresden

Zeitraum:
August 2006 bis Dezember 2007

Leistungsbeschreibung:
Die beiden Eisenbahnbrücken auf den Strecken Horka – Roßlau und Falkenberg – Jüterbog mussten aufgrund ungenügender Tragfähigkeit abgerissen und neu errichtet werden. Die Brückenprüfer hatten keine Freigabe für die Bauwerke erteilt. Die Baumaßnahme erfolgte im Zuge des Umbaus des Bahnhofs Falkenberg.

Unter drei Hilfsbrücken wurden Unterbauten bei laufendem Eisenbahnverkehr errichtet. Der Brückeneinschub der zwei neu errichteten, zweigleisigen Überbauten dauerte einen Tag.

Parallel zum Ingenieurbau wurden Arbeiten zum Streckenumbau inkl. Gleistiefbau, einer Dammerhöhung um max. 1,30 m, Oberbau, Oberleitungen, Kabeltiefbau und Lichtsignaltechnik ausgeführt.

Technische Angaben:
• Bauwerkstyp: Stahlbeton-, Stabbogenbrücke
• Lichte Weite: 55 m
• Gründung: 1.000 m Bohrpfähle, Durchmesser: 1,20 m, Tiefe: bis 22 m
• Spannbetonüberbau: 450 m³ Beton
• Stahlüberbau: 330 t Stahl

• Auftragssumme: 5,4 Mio. €

Cookies verbessern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen