Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung Grenzaue bei Minden, Strecke 1700 Hannover Hbf – Hamm (Westf.)

Auftraggeber:
DB Netz AG
Lindemannallee 3
30173 Hannover

Zeitraum:
Oktober 2019 bis Dezember 2020

Leistungsbeschreibung:                                                                                                                                                                       Das Bestandsbauwerk wurde für vier Gleise erstellt, jedoch wurden nur zwei Gleise genutzt. Somit mussten vier Überbauten abgebrochen werden. Der Rückbau und der anschließende Einbau von zwei Hilfsrückenketten erfolgte in Sperrpausen. Die neuen EÜ wurden auf Bohrpfählen gegründet. Für die Hilfsbrückenauflagerung wurde die Gründung auf Bohrträgern in Spundwandkästen hergestellt. Es folgten Ankerarbeiten und der Einbau von Unterwasserbeton. Nach dem Ausbau der Hilfsbrückenketten konnten die EÜ in Endlage verschoben werden. Die zwei Teilbauwerke wurden mittels Fahrbahnübergang geschlossen. Die Gleisanlagen im Bereich der EÜ wurden erneuert. Es folgten Kabeltiefbau, Zusammenhangs- und Straßenbaumaßnahmen.

Technische Angaben:
• alte EÜ: Einfeldträgerketten mit Überbauten aus Stahl
• neue EÜ: Stahlbeton-Halbrahmen, lichte Weite 24,55 m
• Oberbau: Erneuerung 50 m
• Straßenbau: Herstellung und Rückbau ca. 2,2 km

• Auftragssumme: 3,9 Mio. €

Cookies verbessern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen