Spundwände, Verbau, Bohrpfähle

Auftraggeber:
DB Netz AG
Theodor-Heuss-Allee 7
60486 Frankfurt am Main

Zeitraum:
Mai 2018 bis Mai 2019

Leistungsbeschreibung:                                                                                                                                                                         Auf dem Gelände des Frankfurter Außenbahnhofes und einem anschließenden Bahndamm werden Ingenieurbauwerke, Gleise, Weichen und Kabeltrassen errichtet. Das Baufeld befindet sich mitten im Gleisfeld, bis auf kurzzeitige Sperrpausen muss der Bahnbetrieb aufrechterhalten werden.
Die Spezialtiefbau-Leistung umfasste die Herstellung von 4 Stützbauwerken mittels Spundwandkonstruktion und aufgesetzten Kopfbalken mit Randwegkonstruktion, sowie von 2 Stützwänden aus Ortbeton auf Bohrpfahlgründung mit Trägerverbau. Das Kreuzungsbauwerk wurde auf Rammpfählen gegründet.

Technische Angaben:
• Spundwände: l = 7,50 – 18,50 m, 2.800 t Stahl AZ 36-700 – AZ 46-700, S240GP – S355GP
• Rückverankerung: GEWI 1.700 m, Verpressanker 3.000 m, l = 18,50 – 43,50 m
• Bohrpfähle: 120 Stk., DU 880, l = 8,00 -12,00 m, 1.300 Bohrmeter, 900 m³ Beton
• Trägerverbau: 40 x DU 750, l = 8,0 – 15,0

• Auftragssumme Gesamtbaumaßnahme: 35 Mio. € — Spezialtiefbauleistungen: 4,4 Mio €

Cookies verbessern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen