Errichtung einer rückverankerten Stützwand

Auftraggeber:
ITG GmbH
Koppelstraße 37
18437 Stralsund

Zeitraum:
Februar 2010 bis März 2010

Leistungsbeschreibung:
Die Bahnstrecke Kiel – Lübeck verläuft zweigleisig durch den Bahnhof Plön. Da das zum Plöner See gelegene Außengleis einen zusätzlichen Mittelbahnsteig erhalten sollte, musste das Gleis Richtung See umverlegt werden.

Um den Wanderweg am See nicht einzuschränken, wurde eine Spundwand errichtet, die auf Grund der stark abfallenden Uferböschung rückverankert ausgeführt werden musste.

Zum Errichten der Spundwand kam infolge der schwingungsempfindlichen Baugrundverhältnisse eine Spundwandpresse zum Einsatz. Die Anker wurden mit zwei Ankerbohrgeräten eingebaut.

Technische Angaben:
• Länge der Stützwand: 250 m
• Spundwand: Profil Arbed Az48 S355GP, 3.600 m²
Längen: 14,1/15,1/19,7 m
• Anker: 210 Stk. Dauerlitzenanker 4 x 0,6’’
Länge: 32,2 m

• Auftragssumme: 2,15 Mio. €

Cookies verbessern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen