Auftraggeber:
H. F. Wiebe GmbH & Co. KG (DB AG)

Zeitraum:
Dezember 2013 bis August 2015

Leistungsbeschreibung:
An der Strecke 2200 Hamburg – Bremen wurden im Bremer Stadtteil Oberneuland die Bahnübergänge Franz-Schütte-Allee und Auf der Heide durch Unterführungen ersetzt. Die Baumaßnahmen am dritten Bahnübergang Mühlenfeldstraße begannen 2016 nach Fertigstellung der beiden ersten Unterführungen.
Sie wurden als Trogbauwerke in offener Bauweise hergestellt. Hierzu war ein umfangreicher rückverankerter Spundwandverbau nötig.

Technische Angaben:
• Spundwandverbau: 12.500 m², Profile L 605-L 603,
AZ 40-700, AZ 28-700,
Länge bis 19 m
• Rückverankerung: 400 Stk. Gewi-Anker, Länge 10 m
200 Stk. Litzenanker, Länge 27 m
• Bauzeit: 12/2013 – 08/2015 (inkl. Rückbau)

• Auftragssumme: 3,4 Mio €

Cookies verbessern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen